Neue Sprechzeiten und Notdienste ab 01.11.2019

 

Auf einen Blick:

Neue reguläre Sprechstunde zusätzlich:
Samstag: 10:00–12:00 Uhr 

Neue Notdienst-Sprechzeiten:
Mo-Fr.: 6:00–10:00 Uhr / 18.30–22:00 Uhr
Samstag: 8:00–10:00 Uhr / 12:00–13:00 Uhr / 17:00–20:00 Uhr
Sonn-/Feiertag: 10:00–13:00 Uhr / 17:00–20:00 Uhr

 

Liebe Tierhalterinnen, liebe Tierhalter,

wie Sie fast täglich der Presse entnehmen können, ist der Arbeitsmarkt in allen medizinischen Berufen sehr angespannt. Dies gilt in gleichem Maße auch für die Tiermedizin. Es ist sehr schwer, motivierte und freundliche Mitstreiter zu finden. Umso mehr freut es uns, dass wir neue junge Tierärztinnen in unserem Team aufnehmen konnten, die diese Anforderungen erfüllen. Getreu unserem Anspruch an die tiermedizinische Qualität haben wir unsere „Neuen“ über Monate intensiv eingearbeitet und sind glücklich, Ihnen nun mitteilen zu können, dass wir wieder als Anlaufstelle für Notfälle am Abend und am Wochenende zur Verfügung stehen werden, wenn auch mit Einschränkungen.

Wir beginnen damit an Allerheiligen, dem 01.11.2019 um 10.00 Uhr.

Vorerst gilt folgende Regelung:

  • In der Woche sind wir zusätzlich zu unseren regulären Sprechstunden von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr für Notfälle ansprechbar.
  • Unsere reguläre Samstagssprechstunde findet wieder von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr statt.
  • Am Samstagmorgen sind wir von 8.00 Uhr bis 10 Uhr und von 12.00 Uhr bis 13.00 Uhr für Notfälle bereit. Am Samstagnachmittag wird es dann eine Notdienstsprechstunde von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr geben.
  • Sonntags und an den Feiertagen werden wir von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr und von 17.00 Uhr bis 20.00 Uhr eine Notdienstsprechstunde abhalten.

Bitte beachten Sie, dass wir pünktlich öffnen und schließen müssen, um das Arbeitszeitgesetz einzuhalten, und dass wir für Behandlungen im Notdienst höhere Gebühren erheben müssen.

Ferner bitten wir Sie, in der Übergangsphase vor Ihrem Besuch bei uns anzurufen, um sicherzustellen, dass Sie nicht umsonst anreisen.

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Spezialisten nicht permanent im Dienst sein können. Sie stehen aber im Wechsel als Supervisor und für Operationen, vor allem bei lebensbedrohlichen Erkrankungen, zur Verfügung.

Diese Notdienstbereitschaft ist für unser Haus mit hohen Kosten verbunden. Die Gebühren für Notfallbehandlungen müssen daher deutlich höher sein, wie dies auch die Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) vorgibt, an die wir uns selbstverständlich auch wie bisher strikt halten. Dies mag manchen hart treffen, ist aber leider unumgänglich. Weiterführende Maßnahmen, die nicht vordringlich sind, werden zeitnah in den sich anschließenden regulären Arbeitszeiten vorgenommen. Dies dient der Kostenreduzierung und führt zu kürzeren Wartezeiten für alle Betroffenen in der Notdienstsprechstunde. Wir bitten auch hier um Verständnis.

Zur Reduzierung der finanziellen Belastung möchten wir Sie auf zwei Optionen aufmerksam machen:

  • Idealerweise schließen Sie eine Krankenversicherung ab, die Leistungen bis zum mindestens zweifachen Satz der GOT abdeckt.
  • Alternativ steht volljährigen Bürgern mit einem gültigen deutschen Personalausweis und guter Bonität die Zahlung in Raten über BFS, einem medizinischen Finanzdienstleiter, offen. Bitte sprechen Sie uns an.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Team des Baab-Kleintierzentrums am Alzeyer Kreuz